2017

Triest oder die Götter

Privatsammlung des Künstlers

Diese Arbeit entstand über einen längeren Zeitraum ab 2017, inspiriert von einer Sommerreise nach Triest und der Beobachtung von Badenden neben der Straße, die die Stadt mit dem Schloss Miramare verbindet. Ihre Körperhaltungen erinnerten mich an antike Skulpturen, und riefen die Assoziation einer Verbindung zum Goldenen Zeitalter hervor.

Mehr

2015

Weibliche Gesten

Privatsammlung des Künstlers

Diese Serie "Weibliche Gesten" wurde inspiriert durch die direkte Beobachtung kommunikativer Gesten. Die Druckstöcke wurden dabei in besonderer Weise eingesetzt, indem Vorder- und Rückseite einer Platte um Plastizität zu erreichen.

Mehr

2012

Potsdamer-Straße

Kupferstichkabinett, Staatliche Museen zu Berlin

Serie von sieben Werken

Die Serie befasst sich mit der Potsdamer Straße in der Nähe des Ateliers des Künstlers. „Die Dinge müssen mir so vertraut werden, dass sie bedeutungslos sind. Erst dann kann ich mit ihnen arbeiten.“ So auch der Blick aus seinem Atelier, die Ansicht einer alten Fabrikfassade. Unzählige kreisrunde Einkerbungen …

Mehr

2006

Berlin-Tiergarten

Böhringer Ingelheim

"Der Frühling erscheint dem Betrachter in Gestalt eines Buchenwaldes in leuchtendem Hellgrün und Gelb, die (...) wie ein Fanfarenstoß das neue Leben in der Natur signalisieren."(Eckhart Gillen, aus: Matthias Mansen - Land und See, Katalog Mannheim/Hamburg/Chemnitz 2007)

Mehr

2005

Birken

Hamburger Kunsthalle,Kupferstichkabinett

Serie, vierteilig. "In the series 'Birken', 2005, (...) Mansen takes up the idea of continual cutting. (...) In 'Birken', the trees trees remain where they are, but the spectator is moving towards them. (...) Basically, Mansen is exploring the degree to which a combination of white line cutting and black line cutting can be combined to …

Mehr

2001

Segelreise

Kupferstich-Kabinett, Staatliche Kunstsammlungen Dresden

Serie, vierteilig. Erlebnisse einer Atlantiküberquerung mit einer Jacht von 1997 führten zunächst zu einer Reihe kleinformatiger Holzschnitte in Form eines imaginierten Skizzenbuchs nach Abschluss der Reise. Es war der Versuch, die ephemeren Beobachtungen im Medium des Holzschnitts zu fixieren: Gischt, Wolken, Regen, Wasserstrudel, Wellen. In …

Mehr

1999

Badende

Privatsammlung des Künstlers

"Schrittweise habe ich mich dem Thema 'Badende' genähert. In dieser Parallel-Situation, der damals stattfindenden Ausstellung, dem Betrachten von Munchs Arbeiten, seinen Lösungen für die Situation der 'Badenden' und den Badenden selbst, wie ich sie ja jeden Tag gesehen habe, also in diesem Spannungsfeld ist die Arbeit enstanden." (aus: Drucke …

Mehr

1994

Gehen

Cabinet d'arts graphiques, Genf

"Mansen verwendet den Holzschnitt nicht als reproduktives Medium. Im Gegenteil: Drucke wie die des Gehenden ("Gehen") demonstrieren geradezu den Weg zum Bild als eine einzigartige Progression von 'Eindrücken'." Angelika Stepken in BERLIN, im Katalog der gleichnamigen Ausstellung in der Galleri F 15 , Moss, Norwegen, 1996

Mehr

1992

Das Haus

Kupferstichkabinett, Staatliche Museen zu Berlin

Serie, dreiteilig. "Die primären Lebensbedürfnisse werden nicht gegen die sekundären ausgespielt, sondern sie werden in eins gesetzt. Kunst und Leben werden als zwei Elemente des gleichen Lebensstroms vestanden. Das Spiel mit den Formen und Dingen dieser kleinen, alltäglichen Welt verläßt so die Unverbindlichkeit und erlangt als ästhetisches …

Mehr

2003

Studio

Ashmolean Museum, Oxford

"Mansen zeigt den Künstler, der ein Bild seines Doubles, des Betrachters, schafft, und dabei von der dritten Figur beobachtet wird, die beide zugleich als dreidimensionale Anwesenheit und zweidimensionale Abstraktion verkörpert." Dorothea Dietrich, in Matthias Mansen Editionen, Folkwang Museum Essen 2001.

Mehr

1990

Badezimmer

Privatsammlung des Künstlers

Das Badezimmer ist ein Raum aus der größeren Serie "Das Haus", einer umfangreiche Serie von Arbeiten mit einer Auswahl von Exemplaren unter anderem im Busch Reisinger Museum, Harvard. "'Badezimmer' bietet ein anscheinend vollständiges Verzeichnis der in diesem Teil des Hauses stattfindenden typischen Aktivitäten (Waschen, Rasieren, Urinieren, …

Mehr

1988

Paris

National Gallery of Art, Washington

Die Serie Ile St Louis/Ile de la Cité entstand in Paris und zeigt über etwa 80 Arbeiten die sukzessive Annäherung an den Stadtraum, ausgehend vom Atelier in der Cité des Arts im Marais. Weitere Werke befinden sich in der Kunsthalle Recklinghausen.

Mehr

1988

Mann, aufstehend von einem Stuhl

Museum of Modern Art, New York

"Ich glaube, ich reagiere mehr auf visuelle Eindrücke aus dem alltäglichen Leben. Als ich in London an den ersten Drucken über Bewegung arbeitete, sah ich die Tänzerin Gaby Agis. Ihre Art zu tanzen, hat mich sehr beeindruckt, jedenfalls das, was ich darin sah. Ich habe gesehen, wie sie ganz alltägliche Bewegungen 'beschrieb' - eine …

Mehr

1987

Studio, Kopf und Füße

National Gallery of Art, Washington

"While full of graphic activity, a haunting absence pervades 'Studio-Head and Feet' The strongly vertical composition is established around the outlines of a full figure, seen frontally and appearing nearly actual size. Its featureless presence questions the viewer and invokes the imagination." (Charles M. Ritchie, aus: Art for the Nation. …

Mehr

1987

Frau im Männerwald

Privatsammlung des Künstlers

Weitere Arbeiten aus der Serie befinden sich im Städtischen Kunstmuseum Spendhaus Reutlingen sowie im Ashmolean Museum, Oxford. "In 'Frau im Männerwald', 1987, werden die Bretter immer wieder überarbeitet und so von Bäumen zu Menschen und wieder zu Bäumen. Da jedes bewegliche Teil in verschiedenen Farben, auf den Kopf gestellt oder …

Mehr

1985

Essen

Städel Museum, Frankfurt am Main

"In den ersten Essen-Drucken besteht zuerst die Irritation in der immer wechselnden Perspektive, in der die Gegenstände dargestellt werden. (...) Mansen gelang es, aus ein und derselben Platte durch immer neues Einfärben und Übereinanderdrucken eine Fülle von Formen hervorzubringen (...)." (Annie Bardon, Die Inventarien des Matthias Mansen, …

Mehr

1985

Stehender

Städtisches Kunstmuseum Spendhaus, Reutlingen

"In the 'Stehende' (Standing Figures) (1985), a cutout figure of a person is the result of a power of imagination bordering on hallucination. The wide figure (...) conjures the vision of a rudimentary human in a dark landscape out of Genesis" (Annie Bardon, in: Print Quarterly Vol. XVII, No. 5, November-December 1986)

Mehr

1985

Köpfe

Privatsammlung des Künstlers

Entstanden im Zusammenhang mit der Mappe "Köpfe" (1986), 2017 ausgestellt im Museum of Fine Arts Boston. "Die schwarz-weissen Köpfe sind nicht der eigentliche Gegenstand dieser Holzschnitte, sondern nur der Anlass zur gewaltsamen Auseinandersetzung mit dem spröden und doch harten Holzmaterial. (...) Es geht mehr um Erforschung als um …

Mehr

1983

Zimmer

Privatsammlung des Künstlers

Eine der ersten Holzschnittarbeiten des Künstlers, entstanden in Karlsruhe wärend der Zeit an der Akademie. "...habe ich (...) mir ein Medium gesucht, das nicht alles möglich macht, einen starken Charakter hat, der einen zu genau definierten Strukturen und Strichen zwingt, zumal, wenn man, wie ich, einfache Themen des alltäglichen Lebens …

Mehr