Potsdamer Straße, Schlussstein

Potsdamer Straße, Schlussstein, 2015, 2200 x 1455 mm, Unikat

2013–2015

Potsdamer Straße, Feston

Die Serie befasst sich mit der Potsdamer Straße in der Nähe des Ateliers des Künstlers. „Die Dinge müssen mir so vertraut werden, dass sie bedeutungslos sind. Erst dann kann ich mit ihnen arbeiten.“ So auch der Blick aus seinem Atelier, die Ansicht einer alten Fabrikfassade. Unzählige kreisrunde Einkerbungen lassen aus der Holzfläche ein Bild heraustreten. Bei Matthias Mansen klingt das so: „Ich schneide keine Linien; ich schneide eher‚ Licht’“.

(Henni Kristin Wiedemann, Berlin)

Arbeiten dieser Serie befinden sich in folgenden Museen:

Kupferstichkabinett, Staatliche Museen zu Berlin

Staatliche Kunsthalle Karlsruhe

Kunstmuseum Singen

Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern

Alle Arbeiten